Der PromovierendenRat

Die Promovierendenvertretung der Universität Leipzig

Der PromovierendenRat header image 2

Unsere KandidatInnen 2018 – Teil I

Mai 14th, 2018 by David Georg Reichelt · Hinterlasse einen Kommentar

Am 5./6. Juni findet die Wahl zum PromovierendenRat für die Amtszeit 2018/19 statt. Der PromovierendenRat ist die Vertretung der Promovierenden an der Universität Leipzig. Das Engagement des PromovierendenRats  umfasst derzeit die Vertretung in Gremien, die Organisation von Netzwerkveranstaltungen und die Beratung zur Promotion, gerne nehmen wir aber auch neue Impulse auf. Um die Promovierenden der Universität Leipzig effizient vertreten zu können, ist es wichtig, dass er diese auch repräsentiert – deshalb ist es wichtig, dass möglichst viele Promovierende wählen gehen.

Wer zur Wahl steht, stellen wir in dieser Woche vor. Da die Anzahl der Kandidaten sehr hoch ist, stellen wir die Kandidierenden in alphabetischer Reihenfolge in zwei Teilen vor – los geht es mit den Kandidaten von A bis L:

Daria Ankudinova
Mein Name ist Daria Ankudinova, ich komme ursprünglich aus Russland und promoviere am Institut für Angewandte Linguistik und Translatologie im Bereich der Fachsprachen.
Neben der Promotion bin ich als freiberufliche Dozentin für Deutsch als Fremdsprache sowie Übersetzerin tätig.
Seit Ende 2017 koordiniere ich das Projekt von DaMigra e.V. „Gleichberechtigte politische Teilhabe für Migrantinnen*“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und setze mich dabei für Frauenrechte ein.
Mir sind insbesondere Belange der internationalen Doktoranden wichtig: Gleichberechtigung, hochschulpolitische Mitbestimmung sowie gleichberechtigte Teilhabe an der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft.

Diana Ayeh
Ich heiße Diana und promoviere seit Anfang 2016 an der Fakultät für Geschichte Kunst- und Orientwissenschaften (GKO) zu industriellen Goldbergbau in Burkina Faso. Zuvor habe ich Politikwissenschaften, Afrikastudien und internationale Entwicklungszusammenarbeit in Leipzig, Bordeaux und Berlin studiert. Ich arbeite im SFB 1199 „Verräumlichungsprozesse unter Globalisierungsbedingungen“ als wissenschaftliche Mitarbeiterin und vertrete seit Januar 2018 die Doktorand*innen der Research Academy Leipzig (RAL). Innerhalb des ProRats möchte ich mich für eine bessere Vernetzung der Doktorand*innen der strukturierten RAL-Ausbildung mit der Gesamtheit der Leipziger Promovierendenschaft einsetzen. Ich möchte Hochschulpolitik aktiv mitgestalten und mich dabei für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses – im ideellen, wie materiellem Sinne- stark machen. Besonders am Herzen liegt mir die Unterstützung internationaler Promovierender, sowie eine gelebte Gleichstellungs- und Inklusionskultur.

Christian Dittmar
Ich habe Journalistik und Hispanistik an der Uni Leipzig auf Diplom studiert. Derzeit arbeite ich als freier Journalist u.a. für den MDR und die LVZ und promoviere daneben am Institut für KMW zum Thema „Entwicklung des Journalismus in Deutschland und Spanien in Zeiten der Euro-Krise“. Im ProRat möchte ich mich besonders für die Belange der extern Promovierenden engagieren, da diese teilweise andere Probleme als Interne haben und ich mich hier einigermaßen auskenne.

Melanie Mack
#Promotion:
An der sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Bewegungs- und Trainingswissenschaft mit dem Schwerpunkt Turnen, Tanz und Kampfsport.
#Werdegang: M.Sc. Psychologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen
#Beim ProRat mache ich mit:
Ich will eine Anlaufstelle schaffen für Doktoranden, die Probleme in ihr Dissertation haben oder auch einfach an Austausch interessiert sind.  Der ProRat ist für mich außerdem eine Plattform um die Sichtbarkeit der Doktoranden an der Universität zu erhöhen und dadurch Möglichkeiten zu schaffen in ihrem Sinne hochschulpolitisch Einfluss zu haben.
#Das hat mich dazu bewogen, zu promovieren:
Ich arbeite gerne wissenschaftlich. Für mich ist Forschung eine schöne Kombination aus Selbstbestimmung, Kreativität, Freiheit und der Möglichkeit sich ständig weiterzuentwickeln.
#Eine Weisheit/ ein Ritual / ein Gedanke etc., dank dessen ich auch in schwierigen Zeiten mit meiner Diss durchhalte:
„Science is the belief in the ignorance of experts“ (Richard Feynman), „Je mehr man weiß, desto mehr weiß man, was man nicht weiß“ (Manfred Hinrich)
#Neben der Doktorarbeit fülle ich meine (Frei)Zeit am liebsten mit:
Sport
#Das Schönste/Bescheidenste am Promovieren ist…: Das Schönste ist einmal der Freiraum, den man hat, sowohl thematisch, als auch örtlich und zeitlich. Man kann sich außerdem vollkommen in ein Thema vertiefen und sein eigenes Projekt schaffen. Das bescheidenste ist die finanzielle Absicherung und die prekäre Beschäftigungssituation für Nachwuchswissenschaftler.

KyeongHwa Lee
Ich bin KyeongHwa und komme aus Seoul, Südkorea. Seit dem Wintersemester 2014/15 promoviere ich an der Fakultät für Angewandte Sprachwissenschaft/Translatologie der Universität Leipzig (IALT).
Vor dem Studium in Leipzig habe ich meinen Bachelor & Master an der Universität Heidelberg absolviert und den zweiten Master in Seoul fortgeführt. Da ich in Zukunft an der Universität arbeiten will (ich mag das Lehren und Forschen beides), habe ich mich entschieden weiter zu promovieren. Meinen jetzigen Betreuer, der über das Thema meiner Diss. gut Bescheid weiß, habe ich in Leipzig gefunden. Aus diesem Grund bin ich nach Leipzig gezogen und lerne seitdem die Stadt Leipzig kennen. Beim ProRat möchte ich mich für die Angelegenheiten von internationalen Doktoranden engagieren und das studentische Leben an der Univ. Leipzig aktiv mitgestalten.

Tags: Vertreten