Der PromovierendenRat

Die Promovierendenvertretung der Universität Leipzig

Der PromovierendenRat header image 2

Rektorwahl – Kandidatur zurückgezogen

Dezember 17th, 2015 by Ronja Flick · Hinterlasse einen Kommentar

Nach der Sitzung des Erweiterten Senats am vergangenen Dienstag, den 15.12.2015, hat Eduard Mühle (Universität Münster) seine Kandidatur für das Rektoramt der Universität Leipzig zurückgezogen. Einen entsprechenden LVZ-Bericht hat er gegenüber dem LUMAG heute bestätigt. In einer kurzen Erklärung verleiht er seinem Bedauern über die „tiefe Zerrüttung der inneruniversitären Kommunikationskultur“ Ausdruck, die am Dienstag offenbar geworden sei. Unter diesen Bedingungen bestehen seines Erachtens keine Aussichten auf ein erfolgreiches Rektorat.

Der Erweiterte Senat hat am Dienstag, auch auf Bitte des Vorsitzenden des Hochschulrates hin, den Beschluss, eine Organklage anzustrengen, vertagt. Statt dessen wurde beschlossen, den Hochschulrat aufzufordern, dem Erweiterten Senat einen rechtsfehlerfreien Wahlvorschlag vorzulegen. Die Möglichkeit einer Klage behält sich der Erweiterte Senat jedoch weiterhin vor. Das LUMAG hat in einem Bericht vom 16.12.2015 Verlauf und Ergebnisse der in weiten Teilen hochschulöffentlichen Sitzung zusammengefasst.

Der vom Hochschulrat vorgelegte Wahlvorschlag umfasst derzeit also nur noch einen Kandidaten, Tassilo Schmitt (Universität Bremen). Es bleibt abzuwarten, ob der Hochschulrat eine neue Kandidierendenliste präsentiert oder ob die Stelle des Rektors der Universität Leipzig neu ausgeschrieben wird. In jedem Fall wird sich die Rektorwahl weiter verzögern und das Rektorat wird voraussichtlich noch für einige Zeit von den derzeit amtierenden Mitgliedern geschäftsführend geleitet.

Was bedeutet das für die Promovierenden? Das lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt schwer einschätzen. Eine gewisse Kontinuität könnte durchaus Vorteile haben, aber genauso Nachteile, wenn man etwa an das von Schließung bedrohte Institut für Klassische Archäologie denkt – Mittelbau und Fachschaft des Instituts hatten am 01.12.2015 in einem offenen Brief an die amtierenden Rektorin ihrer Sorge darüber Ausdruck verliehen, dass es immer noch an einem konkreten Konzept für die Zukunft des Faches an der Universität Leipzig fehlt.

Aktualisierung (17.12.2015, 18:15 Uhr): Einer Pressemitteilung des StuRa von heute ist zu entnehmen, dass der Rückzug von Prof. Mühle aus dem Wahlverfahren bereits vor der Sitzung des Erweiterten Senats am Dienstag stattgefunden hat, ohne dass dies dem Gremium zur Kenntnis gebracht wurde. Sollte sich das bestätigen, wäre der Erweiterte Senat durch den Hochschulrat nicht nur nicht respektiert, sondern (wir erinnern uns, die Sitzung war in weiten Teilen hochschulöffentlich) geradezu vorgeführt worden. Verständlicherweise erneuert der StuRa vor diesem Hintergrund in der Pressemitteilung seine Forderung nach dem Rücktritt des Hochschulrates.

Aktualisierung (24.12.2015): Die Leipziger Internet Zeitung fasst die bisherigen Ereignisse um die Rektorinnenwahl zusammen: l-iz.de.

Tags: Vertreten