Der PromovierendenRat

Die Promovierendenvertretung der Universität Leipzig

Der PromovierendenRat header image 2

„Authentisch statt ausgebrannt“ – Der zweite Vortrag der 20. Leipziger Promotionsvorträge

November 11th, 2015 by Susann Hannemann · Hinterlasse einen Kommentar

Sollte man im Job authentisch sein? Ist es ein Luxus, den sich nur wenige „Selbstverwirklicher“ leisten können? In ihrem Vortrag zum Thema  „Authentisch statt ausgebrannt. Authentizität am Arbeitsplatz als gesundheitsrelevante Ressource“ spricht Diplom-Psychologin Astrid Emmerich über Authentizität im Zusammenhang mit psychischer Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Ihre Studie zeigt, dass die Förderung von authentischen Teams, Mitarbeitern und Führungskräften einen wichtigen Faktor für die Gesundheit von Organisationen darstellt.

Im Anschluss an den Vortrag zeigen wir den preisgekrönten Dokumentar- film „Work Hard – Play Hard“.

Von non-territorialen Office Spaces, multimobilen Knowledge-Workern, Blackberries und Miles & More – ein Roadmovie in die Arbeitswelten von morgen. Der Dokumentarfilm unternimmt eine Reise durch die postindutriellen Werkstätten der Wissens- und Dienstleistungsarbeit, die als unsere Arbeitswel- ten von morgen gelten. Hier ist die Arbeit frei, es gibt weder Stempeluhren noch Anwesenheitspflicht – und die Ressource Mensch rückt in den Mittelpunkt. Der Film heftet sich an die Fersen einer High-Tech-Arbeiterschaft, die hochmobil und leidenschaftlich ihre Arbeit zum Leben macht. Weitere Episoden knüpfen sich daran an und führen in die Welt moderner Büroarchitektur und in die Welt des Human Resource Management.

Los geht es um 19 Uhr in der Cinémathèque in der naTo, Karl-Liebknechtstr. 46, 04275 Leipzig.

Der Eintritt ist frei.

 

Tags: Weiterbilden