Der PromovierendenRat

Die Promovierendenvertretung der Universität Leipzig

Der PromovierendenRat header image 2

Promovierendenvertretung in Grundordnung der Universität Leipzig verankert

April 18th, 2013 by Benjamin Bigl · Hinterlasse einen Kommentar

Der 16.4.2013 ist für Leipziger Promovierende ein historischer Tag: am vergangenen Dienstag wurde durch den erweiterten Senat der Universität Leipzig die Grundordnung der Universität beschlossen, in welcher nun erstmals in ihrer Geschichte eine Vertretung für Promovierende in Form des PromovierendenRates fest verankert ist. Nach langen und intensiven Debatten innerhalb der Universität sowie mit dem  Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) bekennt sich die Universität Leipzig mit breiter Mehrheit zu ihren mehr als 6000 Promovierenden und würdigt das Bestreben, eine demokratische Vertretung für alle Doktorandinnen und Doktoranden der Universität zu schaffen, unabhängig ihres sozialen Status, einer Beschäftigung oder der Zugehörigkeit zu einem Fach.

Die Aufgaben des PromovierendenRates sind künftig u.a. die Vertretung der Interessen der Promovierendenschaft, die  Mitwirkung in Angelegenheiten der Promovierenden, die  Förderung der Vernetzung der Promovierenden sowie die Unterstützung der Promovierenden bei Angelegenheiten des Promotionsverfahrens auf Wunsch der Promovierenden.

Der von Promovierenden der Universität Leipzig 2008 initiierte Prozess findet damit einen Abschluss, mit den nun verabschiedeten Regelungen ist die Universität Leipzig innerhalb des rechtlichen Rahmens Vorreiter in Deutschland. Der entsprechende Paragraph der Grundordnung im Wortlaut:

§ 6 Promovierendenvertretung

(1) Die in die Doktorandenlisten eingetragenen Promovierenden bilden in ihrer Gesamtheit die Promovierendenschaft.

(2) Die Promovierendenschaft wählt jährlich zu ihrer Vertretung den PromovierendenRat. Wahlberechtigt und wählbar ist jedes Mitglied der Promovierendenschaft. Rechte, die jemandem aus der Zugehörigkeit zu einer Mitgliedergruppe gemäß § 50 Abs. 1 Satz 1 SächsHSFG zustehen, bleiben unberührt.

(3) Der PromovierendenRat besteht aus mindestens fünf und maximal 15 Mitgliedern. Das Nähere regelt eine Geschäftsordnung. Seine Aufgaben sind

1. Vertretung der Interessen der Promovierendenschaft

2. Mitwirkung in Angelegenheiten der Promovierenden

3. Förderung der Vernetzung der Promovierenden

4. Unterstützung der Promovierenden bei Angelegenheiten des Promotionsverfahrens auf Wunsch der Promovierenden.

Er nimmt seine Aufgaben auch fakutätsübergreifend wahr.

(4) Der Senat und die Fakultätsräte können ein vom PromovierendenRat benanntes Mitglied des PromovierendenRates zu Beratungen hinzuziehen.

(5) Über Mitwirkungsrechte des PromovierendenRates in den Organen der Universität Leipzig beschließt das jeweilige Organ.

Tags: Vertreten