Der PromovierendenRat

Die Promovierendenvertretung der Universität Leipzig

Der PromovierendenRat header image 2

Zweiter Vortragsabend der 12. Promotionsvorträge am kommenden Dienstag (7. Juni) – „Bis(s) zur Angst”

Juni 1st, 2011 by Benjamin Bigl · Hinterlasse einen Kommentar

Der ProRat möchte alle Interessierte ganz  herzlich zum zweiten Themenabend der  „12. Leipziger Promotionsvorträgen“ einladen. Bis(s) zur Angst – Negative Emotionen als gesellschaftskritische Reflexion“ lautet am 7. Juni das außergewöhnliche Thema an einem außergewöhnlichen Ort: Beginn ist um 19:00 Uhr in der Westkapelle auf dem Südfriedhof. Neben den Vorträgen „Das Vampirbild in der Postmoderne – Soziale Kälte und ihre Überwindung im Spannungsfeld zwischen Natur, Über- und Widernatur“ (Moritz Deecke) sowie „Australian Angst – Das Motiv des Terrorismus im zeitgenössischen australischen Roman“ bietet der Veranstaltungsort die Möglichkeiten für ein ganz besonderes musikalisches Rahmenprogramm: Im Anschluss an die Vorträge findet ein Orgelrezital mit der Organistin Lilian Hermes und Werke von Bach, Buxtehude und Langlais statt.Weitere Infos zu unserem Vortragsabend:

Moritz Deecke: „Das Vampirbild in der Postmoderne – Soziale Kälte und ihre Überwindung im Spannungsfeld zwischen Natur, Über- und Widernatur.“

In den letzten Jahrzehnten  unterlag das Vampirbild einem stetigen Wandel: Der korrupte und abgrundtief böse Blutsauger hat sich zu einem attraktiven und ethisch engagierten Musterbürger entwickelt. Diese Entwicklung zieht sich durch verschiedene Darstellungsformen und stellt eine bemerkenswerte Transformation des ursprünglichen Typus dar. Ein besonders gelungenes Beispiel für den Wandel ist die Vampir-Serie „True Blood“. An Hand vorrangig dieses Beispiels werden die Innovationen des Genres dargestellt und auf ihre metaphorische Aussagekraft für gesellschaftliche Wandlungsprozesse untersucht.

Außerdem wird Tino Dallmann vortragen über: “Australian Angst- Das Motiv des Terrorismus im zeitgenössischen australischen Roman.“

Seit dem 11. September 2001 haben sich Schriftsteller überall auf der Welt mit dem Phänomen des Terrorismus beschäftigt. Auch australische Autoren haben das Thema auf ihre Agenda gesetzt und erstaunliche Vorbilder gefunden: Heinrich Böll und die Ereignisse des deutschen Herbsts.

Die Veranstaltung ist wie immer kostenlos!

ProRat – Promotionsvortrag 7.6.2011

Tags: Weiterbilden