Der PromovierendenRat

Die Promovierendenvertretung der Universität Leipzig

Der PromovierendenRat header image 1

Leipziger Promotionsvorträge – Call verlängert

16. Juli 2020 by David Georg Reichelt ·

Aufgrund zahlreicher Anfragen haben sich die Herausgeber des arbeitstitel entschlossen, den Call für die laufende Ausgabe um 3 Wochen, also bis zum 6. August 23:59 zu verlängern. Alle Details gibt es im Call selbst, einzige Änderung ist die Deadline. Wir freuen uns auf Eure Einreichungen!

Tags: Vertreten

ProRat Sitzung

15. Juli 2020 by David Georg Reichelt ·

Der ProRat trifft sich einmal im Monat in der Villa Tilmanns (Wächterstraße 30, 04107 Leipzig, Zimmer 101 (1. Etage, links neben Leipzig Labs)), um die Arbeit des ProRats zu organisieren. Essen darf gerne mitgebracht werden. Außerdem diskutieren wir regelmäßig mit Gästen aus anderen universitären Einrichtungen oder anderen Doktorandenvertretungen über aktuelle hochschulpolitische Themen.

Neben den gewählten Mitgliedern unterstützen zahlreiche weitere Freiwillige die Ziele des ProRats durch engagierte Mitarbeit in unseren Arbeitsgruppen. Hier ist jede/r willkommen, der/die bei der Strukturierung und Organisation mitwirken und sich für die Belange der Promovierenden einsetzen möchte!

Weitere Infos gibt es regelmäßig über unseren E-Mail-Verteiler.

Die Sitzung findet, sofern dies nach der aktuellen Corona-Allgemeinverfügung des Freistaats Sachsen legal ist, im ProRat-Büro statt. Aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir alle, die nicht gewählte Mitglieder des ProRats sind, um eine vorherige Anmeldung per Mail (post@prorat.uni-leipzig.de). Eine Teilnahme ist nur möglich, sofern dies die aktuell geltende Corona-Allgemeinverfügung des Freistaats Sachsen erlaubt.

Tags: Vertreten

Dein Doktorandenförderplatz endet 2020, aber Corona macht Dir einen Strich durch die Rechnung?

3. Juni 2020 by mariaerfort ·

 

Wenn Deine Promotion über einen Doktorandenförderplatz finanziert wird, dieses Jahr ausläuft und Du wegen Corona-Pandemie-bedingter-Verzögerungen Deine Dissertation nicht fristgemäß abschließen kannst, empfehlen wir Dir folgendes Vorgehen (das uns vom Prorektorat auf Rückfrage mitgeteilt wurde): Erstelle mit Deinem Betreuer/Deiner Betreuerin ein Anschreiben, indem ihr darstellt, welche Auswirkungen die momentanen Umstände der Corona-Krise auf Deine Promotion und die Erfüllung der Meilensteine im Forschungsprojekt haben. Sende dieses an das Prorektorat für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (und an Deinen Dekan). Es wird dann versucht eine Verlängerung des Doktorandenförderplatzes um 2-3 Monate zu ermöglichen. Dies kann allerdings momentan noch nicht definitiv zugesagt werden, da die Finanzierungsfrage und Verwaltungsrichtlinien noch nicht abschließend geklärt sind.

 

Wir empfehlen Dir diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Bei Fragen kannst Du Dich gerne an uns wenden. Schreib einfach eine Mail an post@prorat.uni-leipzig.de.

Tags: Vertreten

Ausschreibung des Pre-Doc-Awards 2020

8. Mai 2020 by David Georg Reichelt ·

Als Initiative zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuches an der Universität Leipzig geht der Pre-Doc-Award in eine neue Förderrunde. Gefördert werden angestrebte Promotionsvorhaben, die im Rahmen eines Stipendiums oder Drittmittelprojektes stattfinden sollen. Bewerben können sich Promotionsinteressierte (Master-/Diplom-/Staatsexamensabsolventinnen und -absolventen) bis zum 21. 6. 2020. Die Förderperiode beginnt am 1. Oktober 2020 für 12 Monate mit einem 19-h WHK-Vertrag. Während des Förderzeitraumes soll ein Projektantrag unter Betreuung eines Post-Docs erarbeitet und eingereicht werden. Für eine Bewerbung ist eine PostDoc-Betreuertätigkeit notwendig (diese ist nicht gleichzusetzen mit der Betreuertätigkeit während der Promotionsphase!). Nähere Informationen und die offizielle Ausschreibung sowie eine Handreichung findet Ihr hier.

Tags: Vertreten

Leipziger Promotionsvorträge – Call for Participation

6. Mai 2020 by David Georg Reichelt ·

Im Wintersemester 2020/21 wollen wir als PromovierendenRat, gemeinsam mit der Herausgeberschaft des arbeitstitels, die Leipziger Promotionsvorträge und die arbeitstitel weiterführen. Zentrale Idee beider ist, Leipziger Promovierenden die Gelegenheit zu geben, die Thesen und Überlegungen ihrer Dissertation einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die jedes Semester unter einem anderen thematischen Rahmen stattfindenden Abendveranstaltungen richten sich dabei sowohl an ein interdisziplinäres Fachpublikum als auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger. Der Anspruch an die Vortragenden ist vor allem die allgemein verständliche Präsentation ihrer Forschungsergebnisse bzw. -ansätze. Die Leipziger Promotionsvorträge leben somit von der Vielfalt der an der Universität Leipzig bestehenden Dissertationsprojekte aus unterschiedlichsten Fachrichtungen und wollen Impressionen aus einer reichen Forschungslandschaft in die Öffentlichkeit tragen.

Den Aufruf für die Leipziger Promotionsvorträge am 12. November und 3. Dezember 2020, für den bis zum 15. Juli 2020 um Einreichungen gebeten wird, findet Ihr hier. Wir freuen uns auf Eure Einreichungen. Weitere Details gibt es auf der Webseite des arbeitstitel.

English Version: The ProRat (PhD council of Universität Leipzig) organizes together with the editorship of the journal ‚arbeitstitel‘ the Leipziger Promotionsvorträge (Leipzig PhD talks). The central idea of both is, that we want to create an opportunity for PhD students in Leipzig to present the ideas of their thesis to the interested public. The events, which usually took place once a semester, are both adressed to interested scientists and interested citizens. Main goal is to create a generally understandable presentation of research results and ideas. The call for the Leipziger Promotionsvorträge on 12th of November and 3th of December 2020, which is open until 15th of July 2020, is here. We are looking forward for your contributions! Further information can be found on the website of arbeitstitel.

Tags: Vertreten

ProRat-Wahlen verschoben

17. April 2020 by David Georg Reichelt ·

Aufgrund der Corona-Pandemie werden die im Sommersemester 2020 geplanten Wahlen an der Universität Leipzig verschoben, u.a. auch die Wahlen zum ProRat. Der amtierende ProRat bleibt deswegen über den 30. 9. hinaus im Amt. Neuwahlen werden derzeitig im Wintersemester 2020/21 angestrebt, sofern es die epidemiologische Lage es zulässt. Weitere Informationen findest Du auf der Seite der Universität.

Als ProRat organisieren wir uns, wie andere Gremien, virtuell. Wenn Du ein Anliegen an den ProRat oder Lust, mal vorbeizuschauen, hast, schreib uns gerne eine Mail an post@prorat.uni-leipzig.de oder besuch unsere nächste virtuelle Sitzung.

Tags: Vertreten

Evaluation des Wissenschaftszeitgesetzes

26. März 2020 by David Georg Reichelt ·

Die GEW hat das neue Wissenschaftszeitgesetz evaluiert. Nach aktuellen Befristungsvorschriften dürfen Wissenschaftler aus zwei Gründen befristet angestellt werden: Auf Basis eines Qualifizierungsziels (bspw. Vertragsabschluss bis zum voraussichtlichen Abschluss der Promotion oder bis zur voraussichtlichen Fertigstellung einer Publikation) oder aufgrund einer Projektbefristung (Vertragsabschluss bis zum Projektende). Die Alternative – eine unbefristete Anstellung wissenschaftlicher Mitarbeiter – gibt es in der Praxis kaum.

Infolge der Novelle wurde die Anstellungsdauer im Schnitt von 24 auf 28 Monate erhöht und der Befristungsanteil ist von 90% auf 89% leicht gesunken ist. Für die Analyse wurden Ausschreibungen von elf Universitäten analysiert. Gleichzeitig hat sich aber die Anzahl der wissenschaftlichen Mitarbeiter von 1994 bis 2018 verdoppelt, die Anzahl der Promotionen ist aber nur um ein Viertel gestiegen.

Die gew fordert deshalb u.a., den Begriff Qualifizierungsziel zu definieren und so einzugrenzen, dass nur Promotion oder Habilitation und keine Zwischenschritte möglich sind und dass promovierte Wissenschaftler nur dann befristet angestellt werden, wenn gleichzeitig eine Entfristungsperspektive gegeben wird.

Wie seht ihr das? Welche Maßnahmen haltet Ihr für angemessen, um Wissenschaftlern größere Rechtssicherheit bei der Anstellung zu geben? Schreib uns an post@prorat.uni-leipzig.de

Tags: Vertreten

Leipziger Promotionsvorträge / ProRat-Weihnachtsfeier

19. März 2020 by David Georg Reichelt ·

Details werden bekanntgegeben

Tags: Vertreten

Coronavirus und (befristete) Wissenschaftler

17. März 2020 by David Georg Reichelt ·

Das Coronavirus trifft die Wissenschaft direkt, da ggf. Labore geschlossen, Experimente mit Probanden nicht mehr ausgeführt und Zusammenkünfte aller Art, vom Projekttreffen bis zur Konferenz, ausgesetzt werden. Darüber hinaus können Forscher, die auf Kinderbetreuung durch Kindergarten und Schule angewiesen sind, ggf. nicht mehr arbeiten. In besonderem Maß sind hiervon befristet angestellte Wissenschaftler oder Stipendiaten betroffen, einerseits aufgrund des fehlenden Forschungsfortschritts und andererseits aufgrund von Finanzierungsproblemen.

Der fehlende Forschungsfortschritt trifft befristet angestellte Wissenschaftler und Stipendiaten besonders oft, da diese oft auf Qualifizierungsziel, wie eine Promotion, eine Habilitation oder qualitativ hochwertige Publikationen, hin arbeiten. Für das Qualifizierungsziel müssen Fortschritte in der Forschung gemacht werden. Durch die Einschränkungen des Coronavirus können die Fortschritte ggf. nicht mehr gemacht werden und das Qualifizierungsziel – ob nun offiziell im Arbeitsvertrag deklariert oder nur parallel zu einer Projektbefristung verfolgt – kann nicht mehr fristgemäß erreicht werden. Zusätzlich sind befristet angestellte Wissenschaftler und Stipendiaten oft noch von guter Betreuung abhängig. Diese ist durch ausfallende Projekt- und Betreuungstreffen ggf. nicht mehr möglich.

Darüber hinaus können aufgrund des Coronavirus Finanzierungsprobleme auftreten. Befristet angestellte Wissenschaftler und Stipendiaten sind aus formalen Gründen oft auf Gutachten, Bearbeitung von Projekt- und Verlängerungsanträgen sowie auf rechtzeitige Vertragsschlüsse angewiesen. Andernfalls verlieren diese Wissenschaftler sowohl ihre Anstellung als auch die Möglichkeit, weiterzuforschen. Das Anfragen von Gutachten und das Anbahnen neuer Forschungskooperationen ist oft Voraussetzung für neue Projektanträge. Sowohl dieser Teil der Erarbeitung neuer Projektanträge als auch die rechtzeitige Bearbeitung von Projektanträgen und Arbeitsvertragsschlüssen wird jedoch durch das Coronavirus vsl. stark verzögert, da physische Treffen schwerer möglich sind.

Besonders kritisch wird es, wenn beide Aspekte zusammen spielen: Wird ein Qualifizierungsziel nicht erreicht, kann oft aus formalen Gründen eine Verlängerung des Arbeitsvertrags nicht mehr erfolgen, bspw. wenn die 6-Jahres-Grenze der Anstellung erreicht wird oder wenn fehlende Forschungserfolge ein positives Gutachten für die Weiterzahlung eines Stipendiums gefährden.

Gerade in einem wissenschaftlichen Umfeld, in dem kurzfristige Erfolge immer mehr Voraussetzung für Finanzierungen ist, dürfen befristet angestellte Wissenschaftler und Stipendiaten nicht aufgrund von höherer Gewalt Anschlussfinanzierungen verlieren. Neben Hilfsmaßnahmen für Unternehmen sind deshalb auch Hilfsmaßnahmen für befristet angestellte Wissenschaftler und Stipendiaten notwendig. In der öffentlichen Debatte wurde dieses Thema aber bislang kaum beachtet. Nach aktuellen Prognosen verlangsamt das Coronavirus Projektbearbeitungen mindestens zwischen Anfang März und Anfang Mai. Deshalb sollten nach aktuellem Stand mindestens Möglichkeiten gefunden werden, Projekte und Stipendien um zwei Monate zu verlängern. Wir fordern, dass der Freistaat Sachsen hier vorausgeht und laufende Projekte und die laufenden Landesgradiertenstipendien um zwei Monate verlängert.

Tags: Vertreten

Wahlausschreibung des PromovierendenRates 2020/21

17. Februar 2020 by David Georg Reichelt ·

Der ProRat, als offizielles Hochschulgremium und Vertretung der Promovierenden der Universität Leipzig, wird jedes Jahr neu gewählt. Für die Wahl werden wieder Listen gesucht – die Wahlausschreibung ist online. Listen und Einzelwahlvorschläge müssen bis zum 7. Mai 2020  eingereicht werden. Voraussetzung dafür ist der Eintrag auf einer Doktorandenliste einer Fakultät der Universität Leipzig.

Die aktuellen Aktivitäten des ProRats umfassen die Vertretung innerhalb und außerhalb der Universität, bspw. in Universitätsgremien, die Beratung von Promovierenden und Promotionsinteressenten sowie die Organisation von Vernetzungsveranstaltungen, bspw. der Stammtische oder des Sommergrillens. In all diesen Feldern freuen wir uns auf frischen Wind. Neben der eigentlichen Vertretung bietet ein Engagement im ProRat viele Möglichkeiten, sich zu vernetzen und hinter die Kulissen der Uni zu schauen. Wir freuen uns über jeden Einzelwahlvorschlag oder jede Liste. Falls Du Fragen zur aktuellen Arbeit des ProRats hast, melde Dich gerne bei uns unter post@prorat.uni-leipzig.de

Tags: Vertreten